Noch Fragen?

Rasselbande Kindertagesstätte gemeinnützige GmbH
Wilhelm-Leibl-Straße 40
81479 München

Fon: 0 89 / 75 96 78 78
Fax: 0 89 / 74 44 21 80
E-Mail: kontakt [at] rasselbande-kindertagesstaette [dot] de

Pädagogisches Rahmenkonzept (PDF)

© Kindertagesstätte Rasselbande

Impressum
Datenschutz

Die Rasselbandenkrippe

… Kinder sind einzigartig!

 

Das pädagogische Konzept des Kindergartens orientiert sich an den Rahmenbedingungen, die der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan vorgibt.

 

Wir betreuen in der Kinderkrippe Kinder ab ca. 1 Jahr bis zum Eintritt in den Kindergarten.

Unsere Krippenkinder dürfen spielen, lachen & lernen, forschen und erleben. Viel Abwechslung wird geboten, denn schließlich sind die Kleinen noch unerfahren damit, sich ohne Mami & Papi zu amüsieren.

In unserem Tagesablauf werden viele Fertigkeiten & Eindrücke vermittelt, damit sich Ihr Kind zu einem großartigen Menschen entwickeln kann. Wir unterstützen Ihr Kind mit viel Wärme & Zuneigung dabei, sich selbst und die Umwelt kennen zu lernen. Kinder zeigen schon früh sehr individuelle Vorlieben und Talente die erkannt & gefördert werden.

Wir geben Ihrem Kind die Möglichkeit, unterschiedliche Fähigkeiten im Rahmen ihres individuellen Entwicklungstandes zu entwickeln:

–      Selbstbewusstsein (Ich-Erleben), Autonomieerleben (Ich kann das schon!)

–      Entwicklung von Neugier, Denkfähigkeit, Gedächtnis, Kreativität, Problemlösungen

–      Kommunikation, Kooperation & Konfliktfähigkeit, Toleranz

–      grob- & feinmotorische Fähigkeiten, Körpergefühl

–      Entwicklung eines Gemeinlebens in der Gruppe. Die Krippenkinder treffen in der Krippengruppe auf andere „gesellschaftliche“ Strukturen, als sie es von zu Hause gewohnt sind. Sie lernen, sich in die Gemeinschaft einzufügen und gemeinsame Entscheidungen zu akzeptieren. Trotzdem sollen sie in der Lage sein, eigene Ideen und Überzeugungen in die Gruppe einzubringen und sie zu verteidigen. So entsteht ein demokratisches Miteinander, in dem auch Meinungs-verschiedenheiten untereinander geklärt werden können..

Die Eingewöhnungszeit-

Spaß haben…ohne Mami & Papi?

 

Die Gestaltung der Eingewöhnungszeit ist ein sehr wichtiger Bestandteil in unserer Arbeit, um die Kinder behutsam in die neue Situation einführen zu können.

Kinder, die uns zum ersten Mal besuchen, kommen zu einem Zeitpunkt in die Kinderkrippe, in dem es mit den Kindern ein ruhiges Spiel gibt und eine der Betreuungspersonen die Möglichkeit hat, sich verstärkt um das Kind zu kümmern. Die Mutter/ der Vater bringt das Kind in den Gruppenraum, wir begrüßen beide und stellen das Team und auch den Raum vor, damit alle wissen, wo sich was befindet. Nach einer Weile verabschiedet sich die Mutter vom Kind und verlässt für eine kurze Zeit den Raum. Wir spielen dann mit dem Kind, lenken es – wenn nötig – etwas ab und richten seine Aufmerksamkeit auf die Dinge im Raum. Nach einer Weile kommt die Mutter wieder in den Raum, begrüßt ihr Kind und nimmt es wieder mit nach Hause. Diese Zeitspanne verlängern wir behutsam je nach Kind und „Stand der Eingewöhnung“. Ein von den Eltern ausgefüllter Fragebogen hilft dem Personal, sich besser auf das Kind einstellen zu können.

Manche Kinder sind sehr schnell im Geschehen der Krippe integriert, einige brauchen einfach mehr Zeit, um in der Gruppe anzukommen. In der Eingewöhnungszeit richten wir uns ganz intensiv nach den zeitlichen Bedürfnissen der Kinder, damit die Phase der  Anfang einer guten Kinderkrippenzeit wird.

 

Hurra! Ich bin ein Rasselbandenkind!

 

Um Ihre Website-Nutzung zu optimieren, verwenden wir Cookies. Sie stimmen der Verwendung von Cookies zu, wenn Sie diese Website weiter nutzen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. OK