top of page
Kobolde.jpg

Änderungen in der Gebührenordnung
ab 1. September 2024

Die Stadt München führt ab dem 1. September 2024 ein neues Fördermodell, das Defizitausgleichsverfahren, ein, um die Kosten für Kindertagesstätten zu übernehmen. Viele freie Träger, darunter auch gemeinnützige Einrichtungen wie die Rasselbande, lehnen dieses Modell ab, da es bestimmte Kosten nicht abdeckt. Trotz Einwänden der Träger hat die Stadt an ihrem Plan festgehalten und bietet keine individuellen Lösungen an. Dadurch ist das finanzielle Überleben der Rasselbande gefährdet, da die zusätzlichen Kosten nicht durch eine Erhöhung der Elterngelder ausgeglichen werden können.

 

Die Rasselbande bleibt gemeinnützig und strebt weiterhin an, kostengünstige Betreuungsplätze anzubieten. Bis August 2024 werden sie weiterhin durch die Baykibig-Förderung unterstützt. Eltern haben die Möglichkeit, einen Antrag auf wirtschaftliche Jugendhilfe (Mehr Infos gibt's hier) zu stellen, wodurch die Kosten teilweise übernommen werden können. Arbeitgeber können ebenfalls beteiligt werden, da Betreuungsgebühren steuerlich absetzbar sind. Mit einem Spitzensteuersatz von 42% könnte dies eine Ersparnis von bis zu 1.680,00 Euro pro Kind und Jahr bedeuten (Mehr Infos gibt's hier).

Preisliste Rasselbande.png

Gebührentabelle ab 1.9.2024

Der Kindergartenzuschuss in Höhe von 100,00 € ist in unserer Kalkulation bereits berücksichtigt.

bottom of page