top of page
Süßes Baby

Die Rasselbandenkrippe

Kinder sind einzigartig

Abenteuer erleben - ohne Mami & Papi? Das geht wunderbar in der Rasselbande!

Ab 7:00 Uhr sind die Türen der Rasselbande für die Kinder geöffnet. Wir freuen uns, wenn die Kinder bis 8:30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück in der Gruppe angekommen sind. Kinder, die daheim frühstücken möchten, können um kurz vor 9:00 Uhr zu uns kommen.

 

Um 9.00 Uhr geht es los! Dann beginnt die spannende Zeit für unsere jüngsten Rasselbandenkinder. Denn der Pflegeanteil bei den Krippenkindern nimmt noch so viel Raum ein, dass die abenteuerlichste Zeit zwischen 9:00 Uhr und 11:00 Uhr ist. In dieser Zeit gehen wir spazieren, spielen im Garten, basteln, spielen im Gruppenraum oder turnen. Vor dem Mittagessen treffen wir uns zu unserem Mittagskreis und singen zusammen oder machen kleine Fingerspiele. Danach gibt es eine "Pflegerunde" mit Wickeln, Toilettengang und Händewaschen.

Ungefähr um 11:00 Uhr beginnt unser gemeinsames Mittagessen.

Gegen 12.00 Uhr beginnt in der Kinderkrippe eine Ruhezeit von ca. 2 Stunden. Kinder, die noch mehrmals am Tag schlafen, legen wir dem Schlafbedürfnis entsprechend in ihr Bett. Jedes Kind hat seinen eigenen Schlafplatz und darf sein Lieblings-Kuscheltier und alles, was sonst noch wichtig ist mitnehmen.

Nach der Ruhezeit gibt es gegen 14.30 Uhr eine gemeinsame Nachmittagsbrotzeit.

Anschließend gehen wir, sofern das Wetter es zulässt, jeden Tag in den Garten zum Spielen bis zum Ende unseres Rasselbandentages.

Konzeptarbeit in der Rasselbande

Unsere Konzepte leben :-)

Immer wieder betrachten wir unser pädagogisches Konzept und auch unser Schutzkonzept und überlegen, ob sie der Wirklichkeit standhalten.

Das pädagogische Konzept und der bayerische Bildungs- und Erziehungsplan bilden die Grundlage unserer Arbeit mit Ihrem Kind. 

Die Rasselbande ist ein geschützter Raum für Kinder, deren Familien und die Mitarbeiter.

Gegen 12.00 Uhr beginnt in der Kinderkrippe eine Ruhezeit von ca. 2 Stunden.

Jedes Kind hat seinen eigenen Schlafplatz und darf sein Lieblings-Kuscheltier mitnehmen.

Spaziergänge in den Wald oder zur Pferdekoppel werden von den Kindern geliebt.

In der Rasselbande ist immer etwas los!

Die Krippenkinder können morgens von 7 bis 9 Uhr zu uns gebracht werden.

Um 8:30 Uhr gibt es ein gemeinsames Frühstück.

Kinder, die nach 8:30 Uhr kommen, frühstücken zu Hause.

Um 9 Uhr startet die gemeinsame Zeit in der Gruppe.

Die Freispielzeit verbringen wir im Gruppenraum oder im Garten. 

Um ca. 11:00 Uhr essen die Krippenkinder gemeinsam zu Mittag

Bitte geben Sie Ihrem Kind gesunde Brotzeiten für das Frühstück und die Nachmittagsbrotzeit mit.

Unser Zeitplan passt sich täglich an die Geschwindigkeit unserer Kinder an ;-)

Wir besuchen Spielplätze in der Umgebung oder machen Ausflüge (z.B. in den Tierpark).

Kinder, die noch mehrmals am Tag schlafen, legen wir dem Schlafbedürfnis entsprechend in ihr Bett.

So oft es das Wetter zulässt gehen wir mit den Kindern an die frische Luft.

Nach der Ruhezeit gibt es gegen 14.30 Uhr eine gemeinsame Nachmittags-brotzeit.

Demokratie fängt in der Krippe an!

In unserem Tagesablauf werden viele Fertigkeiten und Eindrücke vermittelt, damit sich Ihr Kind zu einem großartigen Menschen entwickeln kann. Wir unterstützen Ihr Kind mit viel Wärme und Zuneigung dabei, sich selbst und die Umwelt kennenzulernen. Kinder zeigen schon früh sehr individuelle Vorlieben und Talente, die erkannt und gefördert werden.

Wir geben Ihrem Kind die Möglichkeit, unterschiedliche Fähigkeiten im Rahmen seines individuellen Entwicklungstandes zu entwickeln:

–      Selbstbewusstsein (Ich-Erleben), Autonomieerleben (Ich kann das schon!)

–      Entwicklung von Neugier, Denkfähigkeit, Gedächtnis, Kreativität, Problemlösungen

–      Kommunikation, Kooperation und Konfliktfähigkeit, Toleranz

–      grob- und feinmotorische Fähigkeiten, Körpergefühl

–      Entwicklung eines Gemeinlebens in der Gruppe

Die Krippenkinder treffen in der Krippengruppe auf andere „gesellschaftliche“ Strukturen, als sie es von zu Hause gewohnt sind. Sie lernen, sich in die Gemeinschaft einzufügen und gemeinsame Entscheidungen zu akzeptieren. Trotzdem sollen sie in der Lage sein, eigene Ideen und Überzeugungen in die Gruppe einzubringen und sie zu verteidigen. So entsteht ein demokratisches Miteinander, in dem auch Meinungsverschiedenheiten untereinander geklärt werden können.

Unsere Gebührentabelle bis 31.8.24

1.png
bottom of page